Kombibad Herzogenried Mannheim
Wettbewerb 3. Rang

Kombibad Herzogenried Mannheim
Kombibad Herzogenried Mannheim
Kombibad Herzogenried Mannheim

Mit der Erweiterung und Sanierung des Hallenbads Blumenwies entsteht für Sportler, Schulen, Familien und Einzelpersonen wieder eine attraktive Sport- und Freizeitanlage, die auch in der Architektur und Städtebaulichen Setzung ihrer Bedeutung gerecht wird. Die bestehende Substanz ermöglicht die Weiterentwicklung und Realisierung einer attraktiven und effizienten Neuorganisation. Mit der Erweiterung der grossen Schwimmhalle in RichtungMartinsbruggstrasse kann eine bessere Präsenz im Strassenraum erreicht werden. Der Eingang mit einladendem Vordach liegt ebenfallsprominent und leicht auffindbar am neu entstehenden Vorplatz und Ankunftspunkt von der Strasse her.
Die Erweiterung verzahnt sich im Grundriss und Schnitt mit dem Bestand und schafft so ein neue kohärentes Ganzes. Das Volumen wird bereinigt und vereinfacht und mit einer umlaufenden Hülle zusammengefasst . Vor- und Rücksprünge im Grundriss brechen die Grösse des Volumens und binden das neue Hallenbad in die gewachsene umliegende, im Vergleich eher kleinteilige Bebauungsstruktur ein. Die Schwimmhalle öffnet sich über grosszügige Verglasungen in drei Richtungen und bietet Orientierung und Ausblick, die Eingangshalle ist zur Schwimmhale und nach Osten orientiert,. Die umlaufende Hülle aus Glasflächen und einem Kleid aus glasierten Keramikelementen bindet Alt- und Neubau zusammen und stärkt die Einheit der Erscheinung. Die glänzende Oberfläche und das reliefartige Profil der Keramikelemente erzeugen spannende Licht-Schatten-Effekte und Reflexe auf der Fassade und schaffen so auch eine Verzahnung und Einbindung in die Umgebung.

Bauherrschaft

Stadt St.Gallen

Wettbewerb 2019

Teammitglieder

  • Bauingenieur: Gruner Wepf, Zürich
  • Landschaftsarchitektur: ryffel+ryffel Landschaftsarchitekten, Uster
  • HLKSBW: HKT Kannewischer AG, Zug
  • Elektro: Amstein+Walthert St.Gallen AG, St.Gallen